Aktuelle Informationen
Jahreshauptversammlung Hegering Ruhrtal 2017

Weitere Informationen folgen in Kürze

Fotos von der Jahreshauptversammlung


Hegeringsmeister 2017
Hegeringsmeisterschaft 2017

Hegeringsmeister 2015
Hegeringsmeisterschaft 2016

Noch vor Beginn der Bockjagdzeit wurden am zweiten Aprilwochenende die Hegerings-meisterschaften durchgeführt, zu denen sich ca. 30 Jägerinnen und Jäger auf dem Schießstand in Sundern eingefunden haben. Neuer Hegeringsmeister wurde Bernd Drepper vor Christian Cermak und Rainer Kinze. Den Keilerpokal konnte sich Lutz Büschkens sichern.

Die teilnehmenden Jägerinnen und Jäger nutzten gleichzeitig die Gelegenheit Ihre Schießfertigkeiten zu überprüfen und die Treffpunktlage Ihrer Waffen vor der nahenden Jagdzeit zu kontrollieren. Auch wurde der vom neuen Landesjagdgesetz geforderte Schießnachweis erbracht, wodurch einer Teilnahme an den herbstlichen Drückjagden nichts im Wege steht. Dazu wurden die mit einer Jahreszahl versehenen Keilernadeln des Landesjagdverbandes vergeben, die auch nach außen dokumentieren, dass der Schießnachweis erlangt ist.

Fotos von der Hegeringsmeisterschaft 2016


Aktion saubere Natur 2016

Am ersten Aprilwochenende trafen sich die Mitglieder des Hegerings Ruhrtal, des Sportfischerverein Oeventrop e.V. und die befreundeten Geochacher wieder in Oeventrop, Freienohl und Uentrop um nach weggeworfenem Müll in der Natur zu suchen. Dieser wurde sodann in einem von der Stadt gestellten Container entsorgt. Abschließend erfolgte ein gemeinsamer Abschluss mit leckerer Wild- Bratwurst.

Fotos von der Aktion saubere Natur


Jahreshauptversammlung Hegering Ruhrtal 2016

Weitere Informationen folgen in Kürze

Fotos von der Jahreshauptversammlung


Was ist Jagd und was machen Jäger? (Video auf Youtube)

Das Video erklärt die komplexen Zusammenhänge von Jagd, Land- Forstwirtschaft und Naturschutz in der Kulturlandschaft und warum die Jagd weiterhin einen wichtigen Platz in der Gesellschaft hat.

Das Video erreichen Sie über den nachfolgenden Link: https://www.youtube.com/watch?v=BiID9mNhP84&sns%3Dem
Hegeringsmeister 2015
Hegeringsmeisterschaft 2015

Am zweiten Maiwochenende ganz zu Beginn der neuen Jagdsaison fanden die Hegeringsmeisterschaften auf dem Schießstand in Sundern statt. Neuer Hegeringsmeister wurde Jens Rappold gefolgt von Dieter Vetter und Heinrich Cermak. Die Ehrenscheibe errang ebenfalls Dieter Vetter und den Keiler Pokal konnte sich Christian Cermak sichern.

Alle teilnehmenden Schützen legten gleichzeitig den Schießnachweis für herbstliche Drückjagden ab und nahmen somit ihre Verantwortung für einen geübten Schuss wahr.


Vorsicht Räude !

Der Hegering Ruhrtal warnt vor Räude bei Wildtieren.

In einem Oeventroper Revier des Hegerings wurde am 01.05.2015 ein Dachs aufgefunden, der mit Räudemilben befallen war.

Es handelt sich dabei um eine hochansteckende Milbenerkrankung, bei der die Milben vorwiegend von befallenen Füchsen an Gräsern und Sträuchern abgestriffen werden und noch mehrere Tage aktiv sein können. Gelangen die Milben an ein Haustier, so bohren sich diese in die Haut des Tieres, was zu unaufhörlichem Juckreiz auf der Haut mit Haarausfall und blutigen Stellen führt. Entzündungen und Verkrustungen der blutigen Stellen sind eine weitere Folge.
Ohne ärztliche Behandlung kann eine entsprechen Erkrankung durch Schwächung des Immunsystems und Gewichtsabnahme auf Dauer zum Tod des Tieres führen.

Insbesondere die Hundehalter sollten deshalb darauf achten, dass Ihre Vierbeiner sich nicht im groben Dickicht aufhalten, wo die Gefahr einer Ansteckung umso größer ist.
Es bleibt die nächste Zeit abzuwarten, ob weitere Wildtiere –insbesondere Füchse- mit der Krankheit aufgefunden werden, oder ob es sich zunächst um einen Einzelfall handelte. Sollten Spaziergänger entsprechende Beobachtungen machen, so wird darum gebeten sich an den örtlichen Jagdpächter oder Grundeigentümer zu wenden.


Protest gegen das neue Jagdgesetz
Gegen das geplante neue Jagdgesetz in NRW

Der Hegering setzt sich lokal weiter gegen das geplante neue Jagdgesetz aus dem NRW Umweltministerium ein. Für den Tierschutz, für die Artenvielfalt und für die Berücksichtigung des Grundeigentums.

Dies sind Eckpunkte, die der Gesetzesentwurf aus Düsseldorf vermissen lässt. Dazu wurde ein großes Informationsplakat auf der Scherse zwischen Oeventrop und Freienohl errichtet.


Rüdiger Schulz links und Christoph Bernholz
Verdienste im Jagdgebrauchshundewesen

Anlässlich der Kreisjägerschaftsversammlung am 10.04.2015 in Meschede Berge erhielt der Obmann für das Jagdgebrauchshundewesen Rüdiger Schulz (links im Bild) vor 200 Versammlungsteilnehmern vom Vorsitzenden Christoph Bernholz die silberne Hundeführernadel des Deutschen Jagdverbandes für seine Verdienste rund um das Hundewesen.

Rüdiger Schulz ist seit über 10 Jahren „die Hundegruppe“ des Hegerings Ruhrtal. Er hat in dieser Zeit gemeinsam mit den Hundeführern weit über 100 Hunde aus dem Hochsauerlandkreis  ausgebildet und auf nationale und internationale Prüfungen vorbereitet. Innerhalb der Sommermonate wird jeweils einmal wöchentlich mit den unterschiedlichen Hunden ab dem Welpenalter geübt und sowohl  der Gehorsam wie auch die einzelnen Disziplinen trainiert. Das ist eine wichtige Arbeit, die für die praktische Jagdausübung überaus notwendig ist. Danke !


Aktion saubere Natur März 2015

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Mitglieder des Hegering Ruhrtal, des Sportfischerverein Oeventrop e.V. und die befreundeten Geochacher aus der Umgebung zur Aktion saubere Natur im Bereich Oeventrop/ Freienohl. Dabei wurden achtlos entsorgte Hinterlassenschaften im Wald, der Landschaft, an der Ruhr und entlang von Straßen eingesammelt und später in einem von der Stadt bereit gestellten Container entsorgt. Letzterer war zum Ende der Aktion komplett mit Unrat gefüllt. Zum Abschluss erfolgte ein gemeinsames Treffen in Oeventrop, das zum gegenseitigen Austausch genutzt werden konnte.

Fotos von der Aktion saubere Natur


Jahreshauptversammlung Hegering Ruhrtal 2015

Weitere Informationen folgen in Kürze

Fotos von der Jahreshauptversammlung


Großdemonstration am 18.03. in Düsseldorf

Auch Mitglieder des Hegering Ruhrtal beteiligten sich an der Großdemonstration am 18.März 2015 in Düsseldorf, zu der 15.000 Grundeigentümer, Jäger, Landwirte, Forstwirte, Angler, Landnutzer und übrige Naturfreunde in Düsseldorf zusammen gekommen sind, um gegen die Pläne des grünen Umweltministers Johannes Remmel auf die Barrikaden zu gehen.

Dieser beabsichtigt die Schaffung eines neuen von Ideologien durchzogenen Landesjagdgesetzes, das den Tierschutz, die Artenvielfalt und das Grundeigentum mit Füßen tritt. Die Jäger sollen gezwungen werden möglichst viel Wild zu schießen. Im Arnsberger Wald soll z.B. so viel Sikawild erlegt werden, dass hiermit die größte Sikawildpopulation in Deutschland in Ihrem Bestand bedroht werden würde. Hintergrund ist, dass das seit 100 Jahren hier lebende Sikawild  vom Umweltministerium  als „ nicht heimisch“ beurteilt wird. Gleichzeitig werden allerdings auf anderen Flächen fremde Wildarten wie z.B. der Wisent und der Wolf wieder eingebürgert wodurch deutlich wird, dass es sich um einen zwei Klassentierschutz handelt und nicht jeder Tierart dieselbe Daseinsberechtigung eingeräumt wird.

Fotos von der Großdemonstration am 18.03. in Düsseldorf


Hegeringsmeisterschaft 2014"

Ganz zu Beginn des neuen Jagdjahres 2014/15 wurde die diesjährige Hegeringsmeisterschaft auf dem Schießstand in Meschede ausgetragen. Diese Veranstaltung bietet den Hegeringsmitgliedern jedes Jahr eine gute Möglichkeit die eigenen Fertigkeiten mit Büchse und Flinte zu überprüfen.  In diesem Jahr war eine Teilnehmersteigerung zum letzten Jahr zu verzeichnen, wodurch deutlich wird, dass die Hegeringsmitglieder den Umgang mit der Waffe ernst nehmen und den hohen Anforderungen an einen sicheren und guten Schuss gerecht werden.

Am Ende des Tages stand Matthias Kraas als neuer Hegeringsmeister fest. Jens Rappold und Tobias Hahne folgten auf Platz zwei und drei. Den Keilerwanderpokal sicherte sich Reiner Kinze und die von Jürgen Uhe gestiftete Ehrenscheibe errang Jens Rappold.

Fotos von der Hegeringmeisterschaft 2014


Aktion "Saubere Natur"

Wieder einmal trafen sich Mitglieder des Hegering Ruhrtal und des Sportfischerverein Oeventrop e.V. am letzten Märzwochenende zur Aktion saubere Natur. Unterstützt wurden sie dabei erstmalig von den zahlreich erschienenen Freunden des Geochachings. Es wurde unachtsam hingeworfener Müll in Oeventrop, Freienohl, Uentrop und Rumbeck gesammelt. Wie schon in den letzten Jahren war festzustellen, dass der Müll in der Natur erfreulicherweise weniger wird. Nach der gemeinsamen Aktion trafen sich Jäger, Angler und Geochacher zu einer Bratwurst auf dem Gelände von Holzbau Flinkerbusch in Oeventrop.

Fotos von der Aktion "Saubere Natur"


Jahreshauptversammlung Hegering Ruhrtal

Die diesjährige Jahreshauptversammlung und Hegeschau des Hegering Ruhrtal zusammen mit Lehr und Versuchsforstamt Arnsberger Wald in der Uentroper Schützenhalle begann zunächst mit der Besprechung der Abschusszahlen. Daraus hat sich ergeben, dass beim Rehwild ein um 17 % geringerer Abschuss als noch im Vorjahr getätigt wurde. Diesbezüglich wurde die Vermutung aufgestellt, dass es sich bereits um eine Auswirkung der immer schwieriger zu bejagenden Kyrillflächen handelt. Hinsichtlich der Wildschweinpopulation war das vergangene Jahr wegen des letzten strengen Winters überschaubar, jedoch muss noch der milde Winter 2013/14 abgewartet werden, der wiederum zu einem Populationsanstieg führen kann. Insbesondere sei das Fortschreiten der afrikanischen Schweinepest zu beobachten, die im Falle einer Infektion bei Haus- und Wildschwein zu 99% tödlich endet.

Mit großer Spannung wird das neue Landesjagdgesetz im Jahr 2015 erwartet. Für die Jägerschaft ist immer noch ungeklärt, welche Inhalte es genau haben soll und ob damit Verbesserungen einhergehen, oder ob es nur zum Leidwesen der Wildtiere durch höhere Abschussforderungen führt.

Neben einer Hubertusmesse und dem Einsatz der rollenden Waldschule im Kindergarten haben seitens des Hegerings vielfältige Aktivitäten in der Hundegruppe stattgefunden. Die aktuellen Kurse sind deshalb schon wieder ausgebucht. Im letzten Jahr haben alle Hundeführer mit ihren Hunden die Prüfungen bestanden. Am besten abgeschnitten hat dabei Thomas Sommer mit seinem Deutsch-Kurzhaar Rüden.

Für Mitgliedschaft geehrt wurden: 25 Jahre Antonius Bexten, Reinhold Schmidt, Heinrich Cermak, Udo Rath, Jürgen Feldmann, Dr. Werner Noeke, Markus Malitze, 40 Jahre: Ludwig Vieth, Günther Kerstholt, 50 Jahre: Franz Josef Kühn, Dr. Joachim Kintrup

Fotos von der Jahreshauptversammlung


Alaska: Die Begegnung mit dem Horizont

Auf Initiative von Dr. Ortwin Ruland (HR Arnsberg) und Dr. Werner Noeke (HR Ruhrtal ) wurde am 01.02.14 im Sauerlandmuseum in Arnsberg ein interessanter Vortrag von Nate Turner abgehalten. Nate Turner und sein Vater Mike leben und jagen in Alaska. Thema des Abends war Alaska: “ Die Begegnung mit dem Horizont.”-vom Leben und Jagen in der Wildnis am Polarkreis. Mike Turner hat erstmals seit 2,5 Jahren seine Trapperhütte und die bewaldete Umgebung verlassen, um mit nach Deutschland zu kommen.

Untermalt mit zahlreichen Fotos fesselten die Erzählungen die Zuhörer und ermöglichten einen Einblick in eine schier unvorstellbare Lebensweise, die geprägt von Entbehrung und Nutzung natürlicher Ressourcen ist.

Fotos vom Vortragsabend


Hubertusmesse 2013

Am Sonntag den 03.11.13 veranstaltete der Hegering Ruhrtal unter großem Anklang der Bevölkerung eine feierliche Hubertusmesse in der Pfarrkirche Heilige Familie in Oeventrop. Die Messe war dem heiligen Hubertus gewidmet, der der Schutzpatron der Jagd, Natur und Umwelt ist. Umrahmt von den Klängen der Parforcehornbläser Homert wurde die Messe in einem jagdlichen Rahmen gefeiert. Dabei ging Pastor Ernst Thomas sehr trefflich auf die Geschichte und das Leben des Heiligen Hubertus ein.

Anlässlich des 25.jährigen Hegerings Bestehens fand im Anschluss ein kleines Beisammensein im ehemaligen Kolpinghaus in Oeventrop statt, wobei sich gleichzeitig bei den Parforcehornbläsern für die musikalische Gestaltung bedankt wurde.

Fotos von der Hubertusmesse


Besuch im Kindergarten
Besuch im Kindergarten

Eine Abordnung des Hegerings war Mitte Oktober mit der rollenden Waldschule im Regenbogen Kindergarten in Freienohl. Dabei wurde den Kindern im Alter von 3-5 Jahren auf spielerische Art und Weise allerlei Interessantes über die heimischen Wildtiere berichtet. Aufgrund des starken Regens musste die Aktion zwar kurzfristig nach innen verlegt werden, was der Begeisterung der Kinder jedoch keinen Abbruch tat. Das Interesse fokussierte sich sehr schnell auf die mitgebrachten Präparate, wodurch die Erzählungen sehr anschaulich und lebhaft wurden.

Fotos vom Besuch im Kindergarten


Hegeringsmeisterschaft 2013

Am ersten Maiwochenende 2013 fand die diesjährige Hegeringsmeisterschaft auf dem Schießstand in Meschede statt. Bei bestem Wetter wurde wieder einmal die Gelegenheit ge-nutzt, die Schießfertigkeiten mit Büchse und Flinte zu überprüfen.

Am Ende des Tages stand Jens Rappold als neuer Hegeringsmeister fest. Den zweiten Platz belegte Lutz Büschkens vor Frederik Neumann mit dem dritten Platz. Den erstmalig ausge-schossenen Keilerpokal sicherte sich Schießobmann Reiner Kinze und die von Jürgen Uhe gestiftete Ehrenscheibe errang Frederik Neumann. Im Anschluss an die Ergebnismitteilung verweilte man noch ein wenig bei Gegrilltem auf dem Gelände des Schießstandes.

Fotos von der Hegeringsmeisterschaft 2013


Versammlung der Kreisjägerschaft Hochsauerland

Präsident des deutschen Jagdschutzverbandes zu Gast in Uentrop

Am ersten Aprilwochenende 2013 veranstaltete die Kreisjägerschaft Hochsauerland ihre diesjährige Jahreshauptversammlung in der Uentroper Schützenhalle. Die Kreisjägerschaft Hochsauerland zählt Mitgliedermäßig zu der größten Kreisjägerschaft innerhalb Nordrhein Westfalens mit seinen insgesamt 53 Kreisen und kreisfreien Städten. Als Ausrichter der Versammlung fungierte der Hegering Ruhrtal, der in diesem Jahr sein 25 jähriges Bestehen feiert (www.Hegering-Ruhrtal.de).

Aus dem gesamten Kreisgebiet kamen die gut 200 Versammlungsteilnehmer um sich über die jagdpolitischen Neuigkeiten zu informieren und vor allem auch um den Worten von Hartwig Fischer, dem Präsidenten des deutschen Jagdschutzverbandes und Mitglied des deutschen Bundestages, zu lauschen. Dieser gab brühwarme Informationen aus Berlin zum Besten und versicherte zugleich die Unterstützung des Verbandes, wenn es vor Ort Schwierigkeiten geben sollte. Dafür jedoch sei es wichtig, dass ein Dialog stattfinde und entsprechende Informationen unverzüglich mitgeteilt würden. Es müssten sich in der heutigen Zeit mehr und mehr die modernen Kommunikationsmittel und Medien zu Nutze gemacht werden. Herr Fischer als frischgewählter „Jäger Präsident“ erwies sich dabei als Sympathieträger.

Dominierendes Thema der Versammlung war natürlich auch die geplante Novelle des Landesjagdgesetzes der rot-grünen Landesregierung. Ein Thema, dass innerhalb der Kreisjägerschaft äußerst kontrovers angesehen wird, zumal sich das Umweltministerium in Düsseldorf um Minister Remmel bei der Gesetzesschaffung von Gruppierungen beeinflussen lässt, die in der Gruppe klein, aber in der Ideologie groß sind. Es könne nicht sein, dass eine Gesetzesänderung zum Leidwesen der Bodenbrüter und Wildtiere verabschiedet wird. Die Jägerschaft komme ihrer Verantwortung um angepasste Wildbestände durchaus nach, wozu es keiner gesetzlichen Regelung und noch höherer Abschusszahlen bedürfe. Auf der Versammlung wurde Zahlenmaterial vorgelegt, das ganz eindeutig belegt, dass sich die Jäger im Hochsauerland ihrer Pflicht nach dem Sturm Kyrill durchaus bewusst sind.
Weiterhin standen umfangreiche Neuwahlen auf der Tagesordnung, die von der Versammlung souverän abgeschlossen wurden. Insgesamt kam es dabei zu einer Verjüngung des bisherigen Vorstandes um den Vorsitzenden Christoph Bernholz, der dies als eine gute Möglichkeit für neue Impulse sieht.

Abgesehen von den politisch schwierigen Rahmenbedingungen konnte die Kreisjägerschaft im letzten Jahr auf eine erfolgreiche Arbeit in den Bereichen Naturschutz, Brauchtum und Schießwesen zurückblicken. Festzustellen war weiterhin, dass sowohl die Gruppe der jagendenden Frauen, als auch der Jungen Jäger weiterhin zunimmt. Besonders im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit soll zukünftig noch mehr unternommen werden, weshalb die Schaffung einer dritten rollenden Waldschule bevorsteht. Diese finden vor allem Verwendung in Kindergärten, Grundschulen und auf öffentlichen Veranstaltungen und dienen dazu die Zusammenhänge in der Natur näher zu vermitteln.

Zum Abschluss der Versammlung fanden Ehrungen verdienter Mitglieder statt, bevor die Arnsberger Jagdhornbläser mit Jagdhornklängen das Ende eingeläutet haben.

Versammlung der Kreisjägerschaft Hochsauerland


Aktion saubere Landschaft 2013

Von Freienohl bis Uentrop, Vom Plackweg bis zur Autobahnbrücke - Jäger und Anglern suchten nach Müll

In alljährlich gewohnter Manier trafen sich Mitglieder des Hegering Ruhrtal und des Sportfischerverein Oeventrop e.V. am vorletzten Märzwochenende zur Aktion saubere Natur. Dabei wurde unachtsam hingeworfener Müll im Wald, in der Landschaft und entlang der Ruhr eingesammelt. Es wurde von Freienohl bis Uentrop, vom Plackweg bis unter die Autobahnbrücke und vom Wehr in Wildshausen bis zur Kaiser Wilhelmbrücke gesucht.
Schnell füllten die eifrigen „Sammler“ so den bereit gestellten Container mit allerlei Unrat.
Nach der gemeinsamen Aktion trafen sich Jäger und Angler bei Erbsensuppe und Brötchen auf dem Gelände von Holzbau Flinkerbusch in Oeventrop.

Bilder von der Aktion saubere Landschaft 2013


Jahreshauptversammlung 2013

Erfolgreiche Hundeausbildung

25 jähriges Jubiläum des Hegerings/ Vorstandsneuwahlen

Mit Dem Jagdhornignal „Begrüßung“ hieß der Vorsitzende Werner Bornemann die Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung und Hegeschau des Hegering Ruhrtal zusammen mit dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberg Wald in der jagdlich geschmückten Uentroper Schützenhalle herzlich willkommen.

Zunächst führte FA Waldemar Reins die Rehbockbewertung durch und stellte fest, dass die Abschusserfüllung im Vorjahresvergleich höher ausgefallen ist. Dies sei immer noch eine Folge des Sturms Kyrill, der für eine Biotopsverbesserung verantwortlich ist. Der älteste Rehbock brachte es auf ein Alter von 10 Jahren, wobei das Durchschnittsälter der Rehböcke insgesamt wieder einmal gesunken ist.

Im Anschluss berichtete der jagdliche Leiter des Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald Herr Lorenz Lüke-Sellhorst über die Hauptgeschehnisse im Staatsforst und bemerkte das in jagdlicher Hinsicht momentan erst die Schaffung eines neuen Landesjagdgesetztes abgewartet werde, bevor wieder neue Jagdpachtverträge abgeschlossen würden.

Fritz Vetter als Kreisjagdberater und Vertreter der Kreisjägerschaft stellte die Topthemen des vergangenen Jahres auf Kreisebene dar und gratuliert dem Hegering gleichzeitig zu seinem 25 jährigen Bestehen. Dabei lädt er herzlich zur Versammlung der Kreisjägerschaft am 05.04.13 in die Uentroper Schützenhalle ein, wozu auch der Präsident des Deutschen Jagdschutzverbandes MdB Hartwig Fischer erwartet wird. Fritz Vetter bedauert zudem, dass in der Debatte um bleifreie Munition seitens des Staatsforstes nicht die diesbezüglichen Gutachten abgewartet worden sind, weil in einigen Bereichen immer noch Schwierigkeiten bei der Verwendung bleifreier Munition beständen.

Daraufhin fanden die Berichte der einzelnen Obleute statt, die von vielen abwechslungsreichen Aktivitäten und einer guten Dynamik des Hegerings zeugen. Besonders hervorgestochen ist wieder einmal der Einsatz der Hundegruppe um ihren Obmann Rüdiger Schulz. So wurde unter der Erzielung von Bestergebnissen zum erneuten Male eine große Anzahl von Hunden auf ihren jagdlichen Einsatz vorbereitet. Die Mitgliederzahl des Hegerings ist auch im letzten Jahr wieder angestiegen und beträgt momentan 166.

Als weiterer Tagesordnungspunkt standen Neuwahlen des Vorstandes an. Dabei wurde Manuela Drepper als zweite Vorsitzende für den ausscheidenden Winfried Rath gewählt und Thomas Rocholl tritt als Obmann für Brauchtum die Nachfolge von Roman Kordel an. Weiterhin wurden wiedergewählt Werner Bornemann als 1. Vorsitzender, Erwin Kordel als 2. Vorsitzender, Heinrich Cermak als Kassierer, Waldemar Reins als Vertreter des Staatsforstes, Rainer Kinze für das Schießwesen, Harald Schröer als Obmann für Naturschutz und Matthias Kraas als Schriftführer und Obmann für Öffentlichkeitsarbeit.

Die Versammlung stand besonders im Zeichen des diesjährigen 25 jährigen Bestehens, denn die Gründung des Hegerings im Jahre 1988 geht auf eine Abspaltung aus den Hegeringen Meschede und Arnsberg zurück. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass in diesem Jahr eine besonders große Anzahl an Jubilaren zu verzeichnen war.

Für Mitgliedschaft im DJV (Deutscher Jagdschutz Verband) wurden geehrt: 50 Jahre: Johannes Kerstholt, 40 Jahre: Hermann Josef Rath, Wolfgang Biggermann, 25 Jahre: Gerhard Knohr, Hendrik Kollmer Heidkamp, Olaf Kollmer Heidkamp, Paul Noeke, Hans Georg Otte Witte, Dirk Riedel, Gerd Siepe, Dr. Peter Staat, Carlo Düring, Dr. Heinz Jörg Fresen. Mit der bronzenen LJV Nadel wurden geehrt: Roman Kordel, Winfried Rath, Harald Schroer. Mit der bronzenen DJV Nadel wurden geehrt Erwin Kordel, Heinrich Cermak, Rainer Kinze.

Bei den Hundeführern wurden Ralf Reifrat, Theresa Happel, Walter Dohlert, Norbert Hahn, Tobias Hahne, Georg Wüllner, Kristin Raffenberg, Nicola Paar und Katharina Brück für hervorragende Prüfungsleistungen mit ihren Hunden geehrt. Ebenso Matthias Tönne, der gleichzeitig den Hundewanderpokal für den Suchensieg bei der HZP bei Herzebrock mit seinem Kleinen Münsterländer- Rüden Camelot von der Schalkenburg überreicht bekam

Zur Feierlichkeit des 25 jährigen Bestehens wird es in diesem Jahr am 03.11.13 - dem Hubertusrtag- eine Hubertusmesse in der Oeventroper Pfarrkirche geben, wozu die Bevölkerung recht herzlich eingeladen ist. Der musikalische Rahmen wird dabei von der Parforcehorngruppe Homert übernommen und im Anschluss ist ein geselliges Beisammensein geplant.

Bilder von der Jahreshauptversammlung 2013


Revierübergreifende Jagd im Hegeringbezirk

Am Wochenende nach dem Hubertustag (dem Schutzpatron der Jäger) hat in Revieren der Hegeringe Ruhrtal, Arnsberg, Hellefeld und Meschede eine revierübergreifende Jagd stattgefunden. Auf einer Fläche von ca. 2.500 ha haben 14Reviere mit ca. insgesamt 200 Personen in der Zeit von 11-14 Uhr gemeinsam gejagt. Aus dem Hegering Ruhrtal haben sich 6 Reviere an der Jagd beteiligt. Mittlerweile wird in der Form zum dritten Mal gejagt und der Erfolg zeigt, dass die Jäger auf dem richtigen Weg sind.
Diese Jagdart zeichnet sich durch besondere Effektivität aus. Denn zum einen wird das Wild nur einmal konzentriert beunruhigt und zum zweiten die Forderung der Waldbesitzer und Landwirte, für einen den forst- und landwirtschaftlich Anforderungen angepassten Wildbestand zu sorgen, weitestgehend erfüllt.
Gerade in Bezug auf den zurückgefahrenen Energiehaushalt des Rehwilds in der kalten äsungsarmen Zeit ist eine so konzentrierte Jagd bedeutsam und führt dazu, dass weniger Verbiss an jungen Pflanzen entsteht. Die großflächige Jagd wurde durchgeführt damit die Wildbestände mit den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen im Einklang sind. Schließlich darf auch nicht vergessen werden, dass das Wild schlicht und einfach ein Teil des Ökosystem Wald ist, in dem es schon immer lebt. Ein weiterer Effekt der Jagd war die Kontrolle und Reduzierung der Wildschweinbestände, was der Vermeidung von Schäden an landwirtschaftlichen Flächen dient.
Der Zeitpunkt der Jagd war passend gewählt. Besonders in der Vorweihnachtszeit besteht eine große Nachfrage nach heimischem Wildfleisch, die somit zufrieden gestellt werden konnte. Wildfleisch hat nämlich viele ungesättigte Omega 3 Fettsäuren und ist deshalb höchst gesund und rein ökologisch.
Am Ende des Jagdtages trafen sich alle beteiligten Jäger auf der Hellefelder Höhe um gemeinsam Strecke zu legen. Dabei konnte man sich auch über das am Tage erlebte austauschen. Erlegt wurden 15 Wildschweine,  23 Rehe, 6 Füchse und 3 Hasen. Den verschiedenen Wildarten wurde mit den jeweiligen Jagdhornsignalen die letzte Ehre erwiesen.

Die einzelnen Reviere haben sich durch diese gemeinsame Jagdart als flexibel erwiesen und gezeigt, dass sie auf besondere Umstände reagieren können. Auch der Bevölkerung gilt Dank, da sie durch Rücksichtnahme hinsichtlich der bejagten Flächen dazu beigetragen hat, dass es zu keinen Konflikten gekommen ist und die Jagd wie geplant durchgeführt werden konnte.

Bilder von der Jagd


Kreismeisterschaften 2012

Am 01.09.12 fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften der Kreisjägerschaft Hochsauerland auf dem Schießstand in Sundern stand. Dazu starteten Mannschaften aus den 18 unterschiedlichen Hegeringen um sich in ihren jagdlichen Schießfertigkeiten zu messen.  Auch der Hegering Ruhrtal nahm mit einer Mannschaft (Manuela Drepper, Heinrich Cermak, Christian Cermak, Reiner Kinze, Matthias Kraas)an diesem Wettbewerb teil. Geschossen wurde in zwei Schrot- und vier Kugeldisziplinen. Am Ende des Tages stand unser Hegeringsmitglied  Matthias Kraas als Dritter in der Gesamtwertung und Sieger in der Gruppe B fest.


Gemütliches Kartoffelbraten

Am 25.08.12 veranstaltete der Hegering Ruhrtal ein gemütliches Kartoffelbraten am WOFI Bad in Freienohl. Dazu kamen Mitglieder und Freunde um einen schönen Abend in lockerer Atmosphäre zu verbringen.

Bilder vom Kartoffelbraten


Hegeringsmeisterschaft 2012

Am 09.06.12 fand die diesjährige Hegeringsmeisterschaft auf dem Schießstand in Meschede statt. Schon zum dritten Mal in Folge konnte die Anzahl der teilnehmenden Hegeringsmitglieder gesteigert werden und das, obwohl an diesem Tag viele Mitglieder an anderen Veranstaltungen beteiligt waren. Bei bestem Wetter wurde die Gelegenheit genutzt die Schießfertigkeiten mit Büchse und Flinte zu überprüfen. Am Ende des Tages hatten besonders die Uentroper Waidgenossen mit dem neuen Hegeringsmeister Dieter Vetter vor Jens Rappold die Nase vorn. Dritter wurde Heinrich Cermak. Die von Jürgen Uhe gestiftete Ehrenscheibe errang Manuela Klauke.
Fast wäre es ein rundum gelungener Tag geworden, wenn nicht gegen Nachmittag die traurige Nachricht gekommen wäre,  dass unser Hegeringsmitglied Reinhard Happel am selben Tag während der Hundewanderung des Hegerings verstorben ist. Reinhard hat im Vorjahr noch selbst an der Hegeringsmeisterschaft teilgenommen.

Bilder von der Hegeringsmeisterschaft 2012


Aktion saubere Landschaft 2012

Von Freienohl bis Uentrop, vom Plackweg bis zur Autobahnbrücke - Jäger und Anglern suchten nach Müll

In alljährlich gewohnter Manier trafen sich Mitglieder des Hegering Ruhrtal und des Angelverein Oeventrop am letzten Märzwochenende zur Aktion saubere Natur. Dabei wurde unachtsam hingeworfener Müll im Wald, in der Landschaft und entlang der Ruhr eingesammelt. Es wurde von Freienohl bis Uentrop, vom Plackweg bis unter die Autobahnbrücke und vom Wehr in Wildshausen bis zur Kaiser Wilhelmbrücke gesucht.

Schnell füllten die eifrigen „Sammler“ so den bereit gestellten Container mit allerlei Unrat. Reichte im letzten Jahr noch ein einzelner Container aus, so musste in diesem Jahr ein zweiter Container bei der Stadt angefordert werden.

Die Mitglieder beider Vereine waren sich schnelle darüber einig, dass durch den vorsätzlich und illegal entsorgten Müll einiger Chaoten ein großes Risiko für wildlebende Tiere und Fische geschaffen wird. Diejenigen, die das immer und immer wieder machen, „solle man mal erwischen“.

Nach der gemeinsamen Aktion trafen sich Jäger und Angler bei Bockwurst und Brötchen auf dem Gelände von Holzbau Flinkerbsuch in Oeventrop.


Jahreshauptversammlung 2012

Neues Jagdgesetz nicht notwendig

Erster internationaler Erfolg bei Hundeprüfung/ Einsatz der rollenden Waldschule

Mit Dem Jagdhornignal „Begrüßung“ hieß der Vorsitzende Werner Bornemann die Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung und Hegeschau des Hegering Ruhrtal zusammen mit dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberg Wald in der jagdlich geschmückten Uentroper Schützenhalle herzlich willkommen.

Zunächst führte Oberforstinspektor Waldemar Reins die Rehbockbewertung durch und stellte fest, dass die Abschusserfüllung im Vorjahresvergleich höher ausgefallen ist. Dies sei immer noch eine Folge des Sturms Kyrill, der für eine Biotopsverbesserung verantwortlich ist. Der älteste Rehbock brachte es auf ein Alter von 8 Jahren.

Im Anschluss berichtete der jagdliche Leiter des Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald Herr Lorenz Lüke-Sellhorst über die Hauptgeschehnisse im Staatsforst und bemerkte die Änderungen, die von der Politik ausgehen.

Daraufhin fanden die Berichte der einzelnen Obleute statt, die von vielen abwechslungsreichen Aktivitäten und einer guten Dynamik des Hegerings zeugen. Besonders in der Hundegruppe unter der Leitung von Rüdiger Schulz wurde viel bewirkt und eine große Anzahl von Hunden wurde auf ihren Einsatz vorbereitet. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurde die rollende Waldschule auf dem Küppelfest in Freienohl und anlässlich der Meilerwoche in Uentrop eingesetzt. In der Konrad Adenauer Hauptschule in Freienohl fand außerdem mit der fünften Klasse der Bau von Nistkästen statt, die dann im Umfeld der Schule aufgehangen wurden. Im Naturschutz wird im laufenden Jahr eine Pflanzaktion von Weichhölzern gemeinsam mit SGV und Angelverein stattfinden.

Aus den Berichten der einzelnen Obleute wurde deutlich, dass es keinen Bedarf für die Schaffung eines neuen „ökologischen“ Jagdgesetzes bedarf. Dieses würde die Jäger nicht mehr als nachhaltige Naturnutzer, sondern als reine Schädlingsbekämpfer degradieren. Dabei werde das Wildtier als Feind angesehen, weshalb sich klar dagegen ausgesprochen wurde.

Fritz Vetter als Kreisjagdberater und Vertreter der Kreisjägerschaft stellte die Topthemen des vergangenen Jahres auf Kreisebene dar. Dabei sprach auch er das von der Landespolitik sehr hoch gespielte Thema Wald Wild Konflikt an. Dieses sei in Wirklichkeit gar nicht so dramatisch, wie es bedauerlicherweise oft dargestellt werde. Es gäbe nur in wenigen Bereichen wirkliche Probleme, weshalb eine Änderung des Landesjagdgesetzes auch aus seiner Sicht nicht nötig sei.

Jubilarehrung auf der Jahreshauptversammlung 2012

Für Mitgliedschaft im DJV (Deutscher Jagdschutz Verband) wurden geehrt: 50 Jahre: Werner Hachmann, Meinolf Drepper, 40 Jahre: Rainer Kinze, 25 Jahre: Rüdiger Schulz. Bei den Hundeführern wurden Thomas Scheunert mit dem bronzenen Abzeichen, Dr. Werner Noeke mit dem silbernen und Christoph Sträter für den Sieg bei einer internationalen Prüfung mit dem goldenen Abzeichen geehrt. Dies war der erste internationale Erfolg der Hundegruppe, weshalb Christoph Sträter daraufhin den Hundewanderpokal erhielt.

Die diesjährige Aktion saubere Natur findet zusammen mit dem Sportfischerverein am Samstag den 31.03.11 statt. Ab 13 Uhr gibt es einen gemeinsamen Abschluss auf dem Gelände von Holzbau Flinkerbusch. Interessierte können sich einen Blick über den Hegering unter www.Hegering-Ruhrtal.de verschaffen.

Auf dem Foto zu sehen sind die Jubilare und Geehrten. Von. l. nach r.: Rainer Kinze, Rüdiger Schulz, Meinolf Drepper, Christoph Sträter, Werner Hachmann, Hegeringleiter Werner Bornemann Thomas Scheunert und Dr. Werner Noeke.

Bilder von der Hauptversammlung


Küppelfest 2011
Hegeringsmeisterschaft 2011

Am 10.und 11. 09.11 fand das diesjährige Freienohler Küppelfest in Freienohl statt.

Bei strahlendem Sonnenschein haben Bläser des Hegering Ruhrtal das zweitägige Küppelfest durch Jagdhornsignale vom 25m hohen Turm eröffnet. Eine vom SGV organisierte Wanderung fand unterhalb des Turmes bei Kaffe und Kuchen ihren Abschluss. Gleichzeitig war dort die neue rollende Waldschule der Kreisjägerschaft aufgebaut. Den Kindern, deren Eltern und Großeltern wurden so die heimischen Wildarten und deren Gewohnheiten erläutert. Am folgenden Tag war die Freienohler Ortsdurchfahrt gesperrt und viele Einzelhändler und Vereine hatten dort ihre Stände aufgebaut. Auch der Hegering war im Bereich des Schulhofs mit einem Stand vertreten. Die rollende Waldschule kam dabei erneut zum Einsatz. Außerdem fand eine Pfostenschau verschiedenen Jagdhunderassen statt. Durch die Organisation von Rüdiger Schulz wurden viele Jagdhunde und ihre jeweiligen Einsatzzwecke anschaulich vorgestellt und trotz des starken Regens fanden einige Besucher den Weg zum Hegering

Weitere Bilder vom Küppelfest 2011


Hegeringsmeisterschaft 2011
Hegeringsmeisterschaft 2011

Am 21.05.11 fanden von 9.30- 12 Uhr und von 14.30 – 17 Uhr die diesjährigen Hegerings-meisterschaften auf dem Schießstand in Meschede statt. Geschossen wurde mit der Büchse angestrichen auf den Rehbock und sitzend aufgelegt auf den Fuchs außerdem wurden mit der Flinte Tontauben und Rollhasen zum zerstauben gebracht.

16 Jägerinnen und Jäger haben sich an dem gemütlichen Vergleichsschießen beteiligt und die von Reiner Kinze und seiner Frau gut organisierte Veranstaltung bot reichlich Gelegenheit sich gegenseitig auszutauschen. Gleichzeitig hatte man die Möglichkeit die eigene Schießfertigkeit zu trainieren. Bei wunderbaren Wetter, gegrilltem und kühlen Getränken lies man den Abend auf der Terrasse des Schießstandes ausklingen. Erfreulich war, dass sich auch 3 Neumitglieder an dem Schießen beteiligt haben. Hegeringsmeister wurde Andreas Vogt, knapp gefolgt von Matthias Kraas und Harald Schröer. Die von Jürgen Uhe gestiftete Ehrenscheibe konnte in diesem Jahr nicht ausgeschossen werden, weil die entsprechende Holzhalterung am Seilzug nach dem ersten Schuss gesplittert war.

Weitere Bilder von der Hegeringsmeisterschaft 2011


Meilerwoche in Uentrop

Jäger erklären Kindern die heimische Tierwelt

Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des Uentroper Schützenvereins e.V. wurde eine Meilerwoche veranstaltet. Ein großes Angebot verschiedener Aktionen fand an den 10 Meilertagen statt. Auch die örtlichen Jäger haben sich mit der rollenden Waldschule des Hochsauerlandkreises an dem Programm beteiligt.

Meilerwoche in Uentrop

An jedem der Vormittage kamen bis zu 200 Schul- und Kindergartenkinder um sich über die Entstehung und Nutzung eines Kohlemeilers zu informieren. Bevor es direkt zum Kohlemeiler ging, wurde in einem extra dafür hergerichteten Zelt ein Bild- und Filmvortrag über alte Filme der Köhlerei und andere alte Waldnutzungen wie z.B. Aschebrennen oder Harzgewinnung gezeigt. Dieser brachte allerlei interessantes zum Vorschein. „Mit einem Kohlemeiler verbunden ist unmittelbar die Natur“ und so lag es für die Organisatoren auf der Hand, die rollende Waldschule und die örtlichen Jäger hinzuzuziehen. So kam es dann, dass sich Mitglieder der Hegeringe Ruhrtal und Arnsberg vor- und nachmittags Zeit genommen haben um gemeinsam die Schulklassen entlang der verschieden Präparate aus der heimischen Tierwelt zu führen. Angereichert durch vielerlei Informationen aus erster Hand wissen die Kinder nun beispielsweise , dass das Kitz nicht das Kind vom Hirsch ist und das Hase und Kaninchen zwei unterschiedliche Tiere sind. Irrtümer die nicht nur bei Kindern vorliegen. Den jungen Besuchern war die willkommene Abwechslung vom Schulalltag anzumerken und so wollten sie gar nicht mehr zurück. Ausgestattet mit Stickern und Informationsbroschüren können sie die Informationen nun im Unterricht vertiefen.

Bilder von der Meilerwoche in Uentrop


Nistkastenaktion in Hauptschule

Jäger und Schüler bauen Nistkästen für Singvögel

Nistkastenaktion in der Hauptschule

Mitte April besuchten Mitglieder des Hegering Ruhrtal die Konrad Adenauer Hauptschule in Freienohl um gemeinsam mit der Klasse 5b Nistkästen für heimische Singvögel zu bauen. Man traf sich früh morgens im gut ausgestatteten Werkraum der Schule, wo die Hegeringsmitglieder und Tischlermeister Erwin und Roman Kordel die von ihnen vorgefertigten Bausätze und die entsprechenden Arbeitshandlungen Schritt für Schritt erklärt haben. Unterstützt wurden sie dabei von Werner Bornemann und Matthias Kraas, sowie den Lehrerinnen Gerlinde Schmidt und Stefanie Hunecke.

Unter den Schülern wurden zweier Gruppen gebildet und pro Gruppe wurde ein Nistkasten gebaut. Es war Teamwork gefragt denn die entsprechenden Bretter mussten vermessen, gebohrt, zusammengeschraubt und zum Schluss mit Dachpappe versehen werden. So konnten alle abwechselnd die unterschiedlichen Arbeitsschritte durchführen und bei Bedarf, wurde sich gegenseitig geholfen. Hier waren besonders die Jungen im Umgang mit den technischen Geräten hoch motiviert, während die Mädchen das Ausmessen der Bohrlöcher übernahmen.

Zwischendurch blieb für die Jäger genügend Zeit auf Fragen der Schüler einzugehen und ihnen Zusammenhänge der Natur zu erklären, wie beispielsweise die Jahresringe an den verwendeten Brettern oder das Verhalten verschiedener Wildtierarten. Zum Schluss der Aktion bedankten sich die Schüler bei den Jägern und es wurde ein Gruppenfoto gemacht.

Bevor jedoch die ersten Vögel einziehen können werden die Nistkästen im Kunstunterricht noch angemalt und im Biologieunterricht sollen die verschiedenen Vogelarten besprochen werden.

Bilder von der Nistkastenaktion


Jäger und Angler sammeln Müll
Aktion saubere Landschaft 2011

Jäger und Anglern suchen nach Müll

In alljährlich gewohnter Manier trafen sich am letzten Märzwochenende die Mitglieder des Hegering Ruhrtal und des Angelverein Oeventrop zur Aktion saubere Natur. Dabei wurde unachtsam hingeworfener Müll im Wald, in der Landschaft und entlang der Ruhr eingesammelt. Schnell füllten die insgesamt 40 Helfer den bereit gestellten Container mit allerlei Unrat. Auch ein Kanister Altöl war dabei, was die Gespräche dazu anregte dass der Müll in der Natur ein Risiko für wildlebende Tiere und Fische darstellt. Nach der gemeinsamen Aktion trafen sich Jäger und Angler bei Erbsensuppe auf dem Gelände von Holzbau Flinkerbsuch in Oeventrop.

Bilder von der Aktion saubere Landschaft


Jahreshauptversammlung 2011

Vielfältige Aktivitäten der Jäger

Achtung während der Aufzuchtszeit/ weniger Wildschweine

Mit Dem Jagdhornignal „Begrüßung“ hieß der Vorsitzende Werner Bornemann die Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung und Hegeschau des Hegering Ruhrtal zusammen mit dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberg Wald in der jagdlich geschmückten Uentroper Schützenhalle herzlich willkommen.

Jahreshauptversammlung 2011

Zunächst führte Oberforstinspektor Waldemar Reins die Rehbockbewertung durch und stellte fest, dass die Abschusserfüllung im Vorjahresvergleich höher ausgefallen ist. Dies sei eine direkte Folge des Sturms Kyrill, der für eine Biotopsverbesserung verantwortlich ist. Der älteste Rehbock brachte es auf ein Alter von 9 Jahren.

Nach einem interessanten Vortrag von Förster Carsten Arndt über die Wildkatze im Arnsberger Wald berichtete der jagdliche Leiter des Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald Herr Lorenz Lüke-Sellhorst über die Hauptgeschehnisse im Staatsforst und bemerkte die teilweise drastischen Änderungen durch die neue Landesregierung.

Im Anschluss fanden die Berichte der einzelnen Obleute statt, die von vielen abwechslungsreichen Aktivitäten und einer guten Dynamik des Hegering zeugen.

Im laufenden Jahr sind verschiedene Veranstaltungen geplant. So wird der Hegering beim Freienohler Küppelfest mit der rollenden Waldschule eine Vorstellung verschiedener Jagdhunderassen vornehmen. Er wird eine Nistkastenaktion mit einer Grundschule durchführen und auch eine Hubertusmesse in Oeventrop veranstalten. Weiterhin wird der Hegering die Meilerwoche anlässlich des Uentroper Schützenjubiläums mit der rollenden Waldschule unterstützen.

Für Mitgliedschaft im DJV (Deutscher Jagdschutz Verband) wurden geehrt: 40 Jahre: Bodo Dirkes, Bruno Drepper und Hans Georg Schmidt. Das bronzene Abzeichen des DJV für besondere Verdienste erhielten Erwin Kordel, Rüdiger Schulz und Matthias Kraas für Ihr Engagement im Hegering. Bei den Hundeführern wurde Christoph Sträter geehrt und den Hundewanderpokal errang Dieter Vetter. Fritz Vetter als Kreisjagdberater und Vertreter der Kreisjägerschaft stellte die Topthemen des vergangenen Jahres auf Kreisebene dar. Dabei bemerkte er, dass das Wildschweinvorkommen im Hegering vergleichsweise niedrig sei.

Aufgrund alljährlicher Übergriffe von Hunden an Rehen wird auf die mit dem Frühjahr beginnende Aufzuchtszeit des Jungwildes erinnert. Erst kürzlich sind in einem Revier zwei trächtige Ricken qualvoll zu Tode gehetzt und gerissen worden. Deshalb eine Bitte an die Hundehalter die Vierbeiner angeleint zu lassen.

Bilder von der Hauptversammlung


Fuchsjagdwoche 2011
Fuchsjagdwoche 2011

Die diesjährige Fuchsjagdwoche des Hegering Ruhrtal erfolgte in der schneefreien Vollmondwoche vom 13.- 20.02.2011 und fand bei einem gemeinsamen Frühstück in der Tischlerei von Erwin Kordel ihren Abschluss. Durch den hohen Waldanteil innerhalb des Hegerings von ca. 95 % wurde - wie in den Vorjahren- mit keiner allzu großen Strecke gerechnet. Am Ende konnten zwei Füchse verblasen werden. Diese wurden später zu Untersuchungszwecken abgegeben.

Bilder von der Fuchsjagdwoche


Blattjagdseminar
Blattjagdseminar

Am Donnerstag den 08.07.10 hat das seit langer Zeit geplante Blattjagdseminar mit dem anerkannten Lockjagdexperten Klaus Demmel stattgefunden.
Bei warmen Temperaturen traf man sich abends im neu und gemütlich hergerichteten Waldgasthof Schürmann auf dem Lattenberg.

33 Jäger aus dem Hegering und der näheren Umgebung waren gekommen, um sich in der Technik des Blattens mit all ihren Facetten schulen zu lassen. In dem ca. 4-stündigen Seminar wurde zunächst Allgemeines zum Themengebiet Blattjagd, den Verhaltensweisen und Gewohnheiten des Rehwildes, sowie zu den 3 „W`s“  (Wann, Wo und Wie) dargestellt. Nach einer kurzen Pause erfolgte im Anschluss eine Foto- und Filmpräsentation in der auf das zuvor erklärte anschaulich eingegangen wurde und weitere Erkenntnisvorschläge vermittelt wurden. Weiterhin konnten noch offene Fragen geklärt werden. Im dritten und letzten Teil fand eine Übungsstunde statt, in der die einzelnen Fieplaute geübt wurden. Dies war ein akustisches Spektakel, bei dem man sich in jüngere Jahre zurückversetzt fühlte.

Die Teilnehmer wissen spätestens ab diesem Seminar, dass es neben dem 1. Mai noch ein weiteres spannendes Datum für die Bockjagd gibt. Die Spannung auf die nächste Blattjagdzeit wuchs unter den Teilnehmern von Stunde zu Stunde und so wird die Zukunft zeigen, ob das Erlernte auch Früchte tragen wird.

Waidmannsheil !

Bilder vom Seminar:


Hundewandertag 2010 – der 10. und kein Ende in Sicht…

Eigentlich deuteten die Vorzeichen darauf hin, dass in diesem Jahr beim Hundewandertag eine Pause eingelegt werden sollte. Doch der Ruf nach einem gemeinsamen Evant wurde dann doch immer lauter:

Hundewandertag 2011

Und so trafen sich zum 10. Mal in lieb gewordener Tradition am 19.06.2010 die Zwei- mit ihren Vierbeinern zunächst zur Wanderung gen Berge. Entlang des Ruhrtalradwegs gings durch das Wennemer Ruhrtal zu `Dolert’s Doimizil` in Berge. Mittlerweile zeigte das Thermometer fast 30Grad an, so dass die kühlen Getränke und der wunderbare schattige Unterschlupf dankend angenommen wurden. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto gings über die Olper Fußfälle durch die Rietbüsche zurück zum Hundeplatz auf der Insel.

Dort verbrachten wir in gemütlicher Runde schöne Stunden und die Zeit bis Mitternacht verging wie im Flug.

Natürlich gab’s wieder Ehrungen:

Der Damenpokal ging in souveräner Manier an Helga Bornemann, den Jugendpokal errang nach spannendem Kampf Maximilian Schulz und den Herrenpokal ließ sich nach der Schmach des vergangenen Jahres Gerd Siepe nicht nehmen! Allen hierzu herzlichen Glückwunsch!!!

Vielen Dank an dieser Stelle an aller Helferinnen und Helfer und insbesondere an Maria, Walter und Marie Dolert!!!

Hier einige Schnappschüsse:


Hegeringsmeisterschaft 2010
Hegeringsmeisterschaft 2010

Am 15.05.2010 fand die diesjährige Hegeringmeisterschaft auf dem Schiessstand in Meschede stadt. Es hatten sich bei guter Beteiligung 16 Schützen eingefunden, um in sechs Disziplinen den diesjährigen Hegeringmeister zu ermitteln.

Neuer Hegeringmeister wurde Harald Schröer vor Rainer Kinze und Dieter Vetter. Die von Hans-Jürgen Uhe gestiftete Ehrenscheibe schoss mit einem sauberen Blattschuss Elmar Aufderbeck. Bei frischem Veltins und Leckerem vom Grill endete diese gut organisierte Veranstaltung.

Eindrücke von der Meisterschaft


Rollende Waldschule im Kindergarten Oeventrop

In der Woche vor Ostern 2010 hat der Hegering Ruhrtal mit dem Sankt Raphael Kindergarten Oeventrop eine Waldexkursion unternommen. Bei bestem Wetter konnten die Kinder mit Hilfe der rollenden Waldschule Hase, Fuchs, Reh und co. in ihrem natürlichen Lebensraum bewundern. Viele Fragen wurden beantwortet und zum Schluss gab es noch Materialien für die Stunden im Kindergarten mit auf den Rückweg

Weitere Bilder


Die Hundegruppe 2010
Auch in diesem Jahr ist die Hundegruppe mit viel Elan gestartet. Seit Anfang März läuft die Vorbereitung zur Erlangung der Brauchbarkeit nach der BPO NW sowie für verschiedene Verbandsprüfungen.

Hier einige Eindrücke der Übungsarbeit: Bilder
Jahrshauptversammlung 2010

Erfolgreiches Jahr 2009
vorbildliche Aktivität der Hundegruppe/ Entspannung bei der Schweinepest

Mit Dem Jagdhornignal „Begrüßung“ begann die diesjährige Hegeringsversammlung und Hegeschau des Hegering Ruhrtal zusammen mit dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberg Wald am 19.03. 2010 in der jagdlich geschmückten Uentroper Schützenhalle.

Zunächst führte Oberforstinspektor Waldemar Reins die Rehbockbewertung durch und stellte fest, dass es im zweiten Jahr ohne behördlichen Abschussplan keine signifikanten Änderungen in der Abschusserfüllung gab. Der älteste Rehbock war 6 Jahre.

Danach berichtete der jagdliche Leiter des Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald Herr Lorenz Lüke-Sellhorst über die Hauptgeschehnisse des vergangenen Jahres im Staatsforst, wo beispielsweise die Bewältigung von Kyrillschäden immer noch dominierend war. Weiterhin wurden die jagdlichen Möglichkeiten im Staatsforst vorgestellt.

Fritz Vetter als Kreisjagdberater und Vertreter der Kreisjägerschaft stellte die Topthemen des vergangenen Jahres auf Kreisebene dar. So wird in Brilon eine weitere rollende Waldschule aufgebaut und die Eigenverantwortlichkeit der Jägerschaft im HSK hat sich in dem Pilotprojekt Rehwild ohne behördlichen Abschussplan bewahrheitet. Es konnte festgestellt werden, dass es in jüngerer Zeit keine neuen Fälle der Schweinepest in der Eifel aufgetreten sind und eine Impfaktion sehr gut verlaufen sei. Eine Entspannung der Lage scheint sich abzuzeichnen.

Im Anschluss fanden die Berichte der einzelnen Obleute statt, die von vielen abwechslungsreichen Aktivitäten zeugen. Besonders die Hundegruppe unter der Leitung von Rüdiger Schulz sticht durch fortschrittliche Ergebnisse hervor und erfreut sich eines sehr guten Rufs im gesamten Sauerland. Im Bereich Naturschutz konnte im vergangenen Jahr eine Beschneidung von Kopfweiden entlang der Ruhr zwischen Freienohl und Oeventrop durchgeführt werden.

Im laufenden Jahr sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Unter anderem wird der Hegering eine Waldexkursion mit dem St. Raphael Kindergarten in Oeventrop durchführen und dazu auch die rollende Waldschule einsetzen.

Für Mitgliedschaft im DJV (Deutscher Jagdschutz Verband) wurden geehrt: 25 Jahre Rudi Kärger, Jürgen Uhe und Dr. Bernd Wanske. 40 Jahre: Johannes Hachmann. 50 Jahre: Michael Krass. Das bronzene Abzeichen des DJV für besondere Verdienste erhielt Hans Günter Otte Witte für sein Engangement im Naturschutz. Bei den Hundeführern wurden Christotph Feldmann, Andreas Vogt, Nicola Paar, Britta Kotthoff und Rüdiger Schulz geehrt. Den Hundewanderpokal errang Andreas Vogt.

Auf dem Foto zu sehen sind die Jubilare und Geehrten. Von. l. nach r.: Jürgen Uhe, Hans Günter Otte- Witte, Michael Krass, Andreas Vogt, Christoph Feldmann, Britta Kotthoff, Rüdiger Schulz, Nicola Paar, sowie die stellvertretenen Hegeringsleiter Erwin Kordel und Winfried Rath.

Weitere Bilder von der Jahreshauptversammlung


Fuchsjagd 2010
Fuchsjagd 2010

Am vergangenen Wochenende hat das Fuchsjagdwochenende des Hegerings stattgefunden. Durch den vielen Schnee sind wenig Füchse gelaufen und so konnte zum Streckelegen am Sonntag Morgen auf Kordels Hof zumindest ein Fuchs aus dem Revier Uentrop sowie 21 Kormorane zur Strecke gelegt werden. Letztere halten sich wegen den zugefrorenen Talsperren vermehrt an Fließgewässern auf  und verursachen große Schäden am Fischbestand.